Librivox-Artikel

LibriVox: Der kostenlose Hörbuch-Anbieter im Test

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2022

Bücher sind beliebter denn je, doch heute werden sie seltener gelesen und öfter gehört. Der Hörbuch-Markt wird größer und größer und ist schon längst im Mainstream angekommen. Doch welche sind die besten Anbieter und welche Angebote gibt es am Markt? In diesem Artikel erfährst du alles über den Top-Anbieter LibriVox.

Was ist LibriVox?

LibriVox

2,9 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

Librivox

LibriVox ist ein Hörbuchanbieter, der gemeinfreie Bücher anbietet. Es handelt sich im Wesentlichen um eine digitale Bibliothek, die hauptsächlich englischsprachige Bücher im Angebot hat. Etwa 85 Prozent der angebotenen Bücher sind in englischer Sprache, es sind aber auch Werke in anderen Sprachen verfügbar.

Im Moment gibt es etwa 14.000 Texte, auf die du zugreifen kannst. Da die Texte gemeinfrei sind und an ihnen daher kein Urheberrecht mehr besteht, ist LibriVox ein kostenloser Anbieter. Das Unternehmen wurde 2005 in Montreal gegründet und wurde mittels Podcasting verbreitet.

Ist LibriVox wirklich kostenlos?

Ja, LibriVox ist tatsächlich kostenlos und wird es auch bleiben. Das liegt daran, dass ausschließlich gemeinfreie Werke angeboten werden. LibriVox ist in Deutschland verfügbar, allerdings sind die Hörbücher auf einem Server in den USA gespeichert. Für LibriVox gilt daher das US-amerikanische Urheberrecht. Dieses stellt auf die Veröffentlichung des Werkes ab, während in Deutschland das Urheberrecht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers eines Werks endet. Das Konzept basiert zudem auch auf Freiwilligen, die die Buchtexte einsprechen und hochladen. Jeder hat somit die Möglichkeit, gemeinfreie Texte selber vorzulesen und hochzuladen.

Diese LibriVox-Erfahrungen solltest du gelesen haben

LibriVox hebt sich als Hörbuchanbieter von der Konkurrenz ab, weil das Angebot kostenlos ist und auf der Mitarbeit der freiwilligen Hörer bzw. Kunden basiert. Entsprechend achten Kunden auf besondere Aspekte des Angebots. Nachfolgend erfährst du, welche Erfahrungsberichte online verfügbar sind.

Trustpilot

Die LibriVox-Bewertungen bei Trustpilot sind überwiegend positiv. Besonders das Angebot ausgewählter, exklusiver Texte überzeugt die Hörer. 

Bewertung: 3,9 von 5 Sternen bei 3 Bewertungen (Stand: 02.11.2021)

Apple App Store

Auch im Apple App Store sind die LibriVox-Bewertungen äußerst positiv. Die App wird als sehr gelungen beschrieben. Es gibt die Möglichkeit, die Bücher herunterzuladen und später anzuhören. Außerdem gibt es eine Lesezeichenfunktion. Etwas kritisch wird die Werbung gesehen, die teilweise lauter abgespielt wird als die Hörbücher selbst. Nichtsdestotrotz wird das Konzept, gemeinfreie Bücher anzubieten, sehr positiv aufgenommen.

Bewertung: 4,7 von 5 Sternen bei 56 Bewertungen (Stand: 02.11.2021)

Google Play Store

Die Bewertungen im Google Play Store sind ebenfalls ausgezeichnet. Positiv hervorgehoben wird das Angebot an Büchern, die ohne LibriVox vielleicht nie gelesen werden würden. Den Kunden gefällt außerdem, dass die Bücher oft von qualifizierten Vorlesern eingesprochen werden, was das Lesevergnügen noch weiter steigert.

Bewertung: 4,7 von 5 Sternen bei 45.933 Bewertungen (Stand: 02.11.2021)

Fazit

In Summe gibt es kaum Kritik am Angebot mit Ausnahme der Werbung. Zusammengefasst sehen die Vort- und Nachteile wie folgt aus:

Vorteile: gute Vorleser, exklusives Angebot, Möglichkeit mitzuwirken

Nachteile: Werbung

Kennst du schon diese LibriVox-Alternativen?

Der Erfolg von LibriVox bringt es mit sich, dass sich auch andere Anbieter am Markt etabliert haben. Welche die besten LibriVox-Alternativen sind, erfährst du hier.

LibriVox vs. BookBeat

BookBeat

4,2 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

BookBeat

BookBeat ist ein Audio-Streaming-Dienst für Hörbücher. Das Unternehmen stammt aus Schweden. Das Angebot ist im Gegensatz zu LibriVox nicht kostenfrei. Für einen monatlichen Fixpreis können beliebig viele Hörbücher über Smartphones oder Tablets gehört werden. BookBeat hat etwa 10.000 Hörbücher im Angebot.

LibriVox vs. Nextory

Nextory

3,8 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

Nextory

Nextory ist ein Anbieter von Hörbüchern und E-Books. Die App ist sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Zum Angebot zählen sowohl belletristische Bücher als auch Sachbücher. Insgesamt gibt es etwa 300.000 Hörbücher zum lesen und hören. Es gibt verschiedene Monatspakete mit unterschiedlicher Stunden- und Profilanzahl.

LibriVox vs. Storytel

Storytel

4,0 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

Storytel

Storytel ist ein Anbieter für Hörbücher und E-Books. Die Bücher werden auf Deutsch, Englisch, Türkisch und Arabisch angeboten. Im Angebot sind aktuelle Bestseller und Klassiker. Auch bei Storytel gibt es verschiedene Pakete zu unterschiedlichen Kosten.

Häufig gestellte Fragen und Antworten rund um LibriVox

LibriVox basiert auf der Zusammenarbeit von Freiwilligen. Es handelt sich somit um ein Open-Source-Projekt, das gemeinfreie Werke vertreibt. Hinter dem Projekt steht daher auch keine juristische Person.

Die Aufnahme der Texte wird durch ein Internetforum organisiert, das von Administratoren verwaltet wird. Die Administratoren pflegen auch den Hörbuch-Katalog. Es können nur gemeinfreie Werke eingelesen und eingespielt werden, also Werke, für die kein Urheberrecht mehr besteht.

Freiwillige können entscheiden, ob sie ein neues Projekt alleine starten oder mit anderen Lesern bzw. Teilnehmern gemeinsam ein Gruppenprojekt machen. Jedes Projekt wird von einem Meta-Koordinator begleitet, der die fertige Aufnahme auf den Server überspielt. Danach hört ein weiterer Freiwilliger die Aufnahme ab und weist gegebenenfalls auf Mängel hin. Fertige Hörbücher finden sich sodann im Katalog und können dort heruntergeladen werden.

Librivox

  • Ist Libri kostenlos?

    Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2022

    Ja, Libri ist kostenlos. Im Angebot finden sich gemeinfreie Werke, die von Freiwilligen eingelesen werden. Das gesamte Projekt ist Open-Source und wird von Freiwilligen verwaltet.

  • Ist LibriVox legal?

    Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2022

    Ja. Sobald kein Urheberrecht mehr besteht, gelten Werke als gemeinfrei und können daher beliebig vertrieben werden. Es ist aus diesem Grund wichtig, sicherzustellen, dass auch tatsächlich kein Urheberrecht mehr existiert.

  • Fazit

    LibriVox ist zweifelsfrei ein kreatives und sinnvolles Projekt. Die Idee, gemeinfreie Werke einlesen zu lassen und anzubieten, wird am Markt gut angenommen. Dies liegt nicht nur daran, dass das Angebot kostenfrei ist, sondern auch am Gesamtkonzept von LibriVox. Zum Angebot gehören Prosatexte, aber auch Poesie, Dramen und Sachliteratur. Die Bibliothek des Anbieters ist daher vielseitig und regt Nutzer dazu an, Werke zu hören, auf die sie ohne LibriVox nicht gekommen wären.

    Weitere Hörbuch-Anbieter im Überblick