audiobook8

BookBeat vs Audible: Der große Vergleich

Hörbücher erfreuen sich seit geraumer Zeit einer großen Beliebtheit. Daher ist es auch nicht weiter überraschend, dass zahlreiche Anbieter auf den Markt drängen. Zu den größten und bekanntesten Hörbuch-Anbietern zählen Audible und BookBeat. Wir haben für dich den großen Vergleich der beiden Anbieter vorgenommen und zeigen dir, ob du dich eher für BookBeat oder Audible entscheiden solltest.

BookBeat oder Audible? Wir stellen die Apps vor

BookBeat und Audible sind sozusagen die zwei ewigen Rivalen auf dem Markt der Hörbuch-Anbieter. Beide haben eine App entwickelt, von der aus du Hörbücher ganz bequem über dein mobiles Endgerät lauschen kannst. 

BookBeat

BookBeat

4,2 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

BookBeat

Wenn du auf Social Media unterwegs bist, hast du vielleicht mitbekommen, dass BookBeat von zahlreichen deutschen Influencern beworben wurde. Nicht grundlos, denn der Anbieter hat so einiges zu bieten. Über 500.000 Bücher zu allen Themen und in verschiedenen Sprachen warten bei BookBeat auf dich.

Zudem kannst du dein Hörbuch ganz einfach downloaden, wenn du später unterwegs bist und kein Internet zur Verfügung hast. Ein weiterer Vorteil des Anbieters ist, dass du jederzeit kündigen kannst. Bei BookBeat erwarten dich immer wieder spannende Neuheiten und international gefeierte Bestseller. Der Dienst bietet zudem auch viele exklusive Titel in seinem Sortiment an.

Audible

Audible

3,8 von 5 Kopfhörern im HörbuchHeld-Vergleich

Audible

Auch Audible wartet mit einem riesigen Sortiment an verschiedensten Hörbüchern auf dich. Zwar gibt es hier „nur“ um die 200.000 Titel, doch das Angebot ist dennoch vielfältig und ausreichend. Audible bietet dir ebenfalls die Option, deine Titel herunterzuladen, um diese dann offline hören zu können.

Der Anbieter hat außerdem ein spannendes Angebot für Neukunden: Die ersten sechs Monate sind nämlich zum halben Preis erhältlich. Kündigen kannst du dein Abonnement auch hier jederzeit. Audible lässt sich auf vielen verschiedenen Geräten wiedergeben. So kannst du den Dienst beispielsweise auch über den PC oder Amazon Echo nutzen. Audible überzeugt mit vielen weltweit bekannten Büchern.

BookBeat vs Audible: Abo-Modell

Beide Dienste bieten ihren Nutzern Abo-Modelle an. Beim Anbieter BookBeat kannst du zwischen drei verschiedenen Modellen wählen.

  • Basis – für 9,99 € im Monat kannst du insgesamt 25 Stunden hören.
  • Standard – für 14,99 € stehen dir 100 Stunden pro Monat zur Verfügung.
  •  Premium – für 19,90 € monatlich hörst du unbegrenzt.

Das Abo-Modell von Audible ist etwas weniger umfangreich gestaltet. Hier kannst du dich nur für ein Abo-Paket entscheiden. Für 9,95 € im Monat steht dir hier nur ein Titel zur Verfügung. Zudem hast du Zugriff auf alle Podcasts. Aktuell zahlst du für die ersten sechs Monate den halben Preis.

BookBeat vs Audible: Kosten

Wenn wir uns nur auf die Kosten konzentrieren, ohne dabei die angebotenen Leistungen mit einzubeziehen, ist das Basismodell von BookBeat bereits teurer als das einzige Angebot von Audible. 

Doch natürlich muss auch immer der Nutzen hinter dem Preis betrachtet werden. Die Basismodelle beider Anbieter sind nahezu gleich teuer. Bei Audible sparst du aktuell jedoch für die ersten sechs Monate den halben Preis. Dafür bietet BookBeat dir eine Hörzeit von 25 Stunden im Basismodell, während du bei Audible nur einen Titel wählen kannst. Ob dieser eine oder 20 Stunden Länge hat, ist vollkommen egal.

Die Standard- und Premiummodelle von BookBeat sind natürlich um einiges teurer als das Angebot von Audible. Dafür kannst du 100 Stunden oder gar unbegrenzt viele Hörbücher konsumieren. Je nach deinen persönlichen Ansprüchen können also beide Anbieter einen Vorteil für dich haben.

Interessant ist auch die kostenlose Testphase zu Beginn eines Abonnements. BookBeat und Audible ermöglichen es dir, das erste Monat völlig kostenfrei die Dienste zu testen. Mit einem Amazon Prime-Konto kannst du Audible sogar zwei ganze Monate ohne Kosten nutzen.

BookBeat vs Audible: Familienkonten

Beide Anbieter stellen sogenannte Familienkonten zur Verfügung. Hier kann also ein Konto mit mehreren Personen geteilt werden, um Hörvergnügen für die gesamte Familie zu garantieren. Natürlich hat ein Familienkonto preisliche Vorteile gegenüber mehreren Einzelkonten. 

Bei BookBeat können bis zu 5 Profile einem Familienkonto hinzugefügt werden. Fällig werden dafür 4,90 Euro pro Profil und Monat. Im Vergleich zu Einzelkonten ein deutlicher Preisvorteil. Das Familienkonto bei Audible funktioniert ähnlich. Hier können bis zu 10 Geräte für ein Konto registriert werden. Gleichzeitig genutzt werden kann das Konto aber auch hier nur von fünf Personen.

BookBeat vs Audible: Hörbücher zurückgeben

Nicht immer entspricht ein Hörbuch deinen persönlichen Vorstellungen. Vielleicht findest du die Sprecherstimme unangenehm oder das Buch ist einfach viel zu langatmig. Bei Audible hast du die Möglichkeit, den gekauften Titel einfach zurückzugeben. Dies kannst du direkt in deinem Profil erledigen. Du kannst diesen Service also ruhig das ein oder andere Mal in Anspruch nehmen. Aber Achtung: Sollte die Rückgabe von Titel zu häufig vorkommen, behält sich Audible das Recht vor, das Angebot einzuschränken.

BookBeat hat keine Obergrenze bei der Anzahl von Büchern, sondern nur bei den gehörten Stunden. Findest du ein Hörbuch also nicht so prickelnd, kannst du es ganz einfach gegen ein neues eintauschen. Dafür fallen keine weiteren Kosten an. Achte nur darauf, dass du noch genügend Zeit zum Hören zur Verfügung hast.

BookBeat vs Audible: Anzahl der Hörbücher

Beide Anbieter haben eine schier unendliche Anzahl an Hörbüchern. Mit 200.000 Titeln ist die Welt von Audible fast unerschöpflich. Du hast hier wahrlich die Qual der Wahl. Doch auch hier weiß BookBeat noch einen draufzusetzen. Mit über einer halben Million verschiedenen Hörbüchern wird wirklich jeder auf der Suche nach seinen Genres und Autoren fündig.

Doch egal ob 200.000 oder 500.000 Hörbücher – diese große Menge an Hörbüchern kann sowieso niemals vollständig gehört werden. Die Anzahl der Hörbücher ist somit bei beiden Anbietern enorm und stellt dich vor keine Einschränkungen.

BookBeat vs Audible: Probemonat

BookBeat hält für alle neuen Hörer einen Gratis-Probemonat bereit. So kannst du ganz einfach herausfinden, ob das Angebot etwas für dich ist und wie du mit der App an sich zurechtkommst. Der Probemonat kann auch problemlos beendet werden, wenn du von der Leistung des Anbieters nicht überzeugt warst. 

Auch Audible kann ganz einfach für einen Zeitraum von 30 Tagen kostenfrei getestet werden. Bist du Amazon Prime-Mitglied, wird dieses Angebot sogar auf ganze 60 Tage erweitert. Das heißt, du bekommst zwei Monate vollen Hörspaß, inklusive aller Audible Original Podcasts. Auch hier kann der kostenfreie Probemonat ganz einfach gekündigt werden, ohne dass es zu Kosten kommt.

BookBeat vs Audible: App und Bedienung

Beide Apps sind natürlich maximal benutzerfreundlich gestaltet. Somit ist es dir mit nur wenigen Klicks möglich, ein neues Hörbuch auszuwählen oder an deinem aktuellen weiterzuhören. Zudem kannst du die Sprechgeschwindigkeit einstellen. Bei Audible und BookBeat ist es auch möglich, eine Timerfunktion einzustellen, bei der das Hörbuch nach einer gewissen Anzahl an Minuten stoppt. 

Da Audible ein Dienst von Amazon ist, kann man ein Hörbuch ganz bequem und einfach über einen Sprachbefehl von einem Echo Gerät weiterhören, was bei BookBeat nicht funktioniert. Zudem kann man mit der PC-Version von Audible alle Hörbücher oder Podcasts auch über den Computer hören. Auch das ist beim Konkurrenten bislang noch nicht möglich.

Welche Hörbuch-App solltest DU nutzen?

Ob du dich nun für Audible oder BookBeat entscheiden solltest, hängt ganz von deinen persönlichen Anforderungen ab. Bist du ein Hörbuch-Liebhaber und verschlingst ein Buch nach dem anderen, können wir dir nur zu BookBeat raten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis mit der enormen Buchauswahl ist einfach nicht zu toppen.

Stehst du aber sehr auf Podcasts, dann ist Audible die App deiner Wahl. Auch wenn du nicht vorhast, jede Woche ein neues Buch zu hören, passt dieser Anbieter eher zu dir.

Nutze unbedingt den kostenlosen Probemonat von beiden Anbietern. Zu welchen Bedingungen das möglich ist, haben wir dir bereits etwas weiter oben verraten. So kannst du ganz einfach entscheiden, mit welcher App du besser zurechtkommst und welches Angebot deinen Bedürfnissen entspricht.

Zusammenfassung: BookBeat vs Audible

Kurz gesagt, beide Anbieter haben ein schier unendliches Sortiment an Hörbüchern in verschiedensten Sprachen und Genres. Audible hat zwar weniger Hörbücher zur Verfügung, bietet dir dafür aber noch viele Podcasts. Diese gibt es bei BookBeat gar nicht.

Das Basismodell beider Anbieter ist preislich nahezu identisch, jedoch hat BookBeat beim Preis-Leistungs-Verhältnis die Vorteile auf seiner Seite. Während bei Audible nur ein Buch pro Monat im Preis inbegriffen ist, limitiert BookBeat nur die maximale Hörzeit mit 25 Stunden im Monat. Zudem kannst du bei BookBeat zwei weitere Abomodelle wählen, bei denen du 100 Stunden oder sogar unbegrenzt lange hören kannst. Die Preise sind hierfür immer noch sehr bodenständig.

Beide Anbieter überzeugen mit einem kostenfreien Probemonat, welcher mit einer Prime-Mitgliedschaft bei Audible um einen weiteren Monat verlängert wird. Überzeugt hat uns die einfache Kündigung, welche direkt über die Website möglich ist. Auch die Bedienung der App und die Möglichkeit zu Familienkonten ist ein Pluspunkt für beide Seiten.

Audible erlaubt es dir, das Angebot auch über den PC wiederzugeben, während sich BookBeat aktuell noch auf die App für mobile Endgeräte beschränkt.

Weitere wichtige Fragen und Antworten rund um BookBeat und Audible

Wir haben dir bereits umfangreiche Einblicke in die Anbieter BookBeat und Audible gegeben. Hier fassen wir noch einmal das Wichtigste auf einen Blick zusammen.

BookBeat vs Audible

  • Was ist der Unterschied zwischen BookBeat und Audible?

    Bei beiden handelt es sich um große Anbieter von Hörbüchern. Mit Hunderttausenden Titeln könntest du quasi ewig lang hören. Der markanteste Unterschied liegt jedoch am Inhalt der Angebote. Während BookBeat ausschließlich Hörbücher und Hörspiele zur Verfügung stellt, bietet Audible auch ein umfassendes Angebot an Podcasts. Je nach deinen persönlichen Präferenzen kann dies ein ausschlaggebender Punkt dafür sein, für welchen der beiden Hörbuch-Spezialisten du dich entscheidest.

  • Kann man sowohl BookBeat als auch Audible kostenlos testen?

    Ja, als neuer Nutzer kannst du beide Streamingdienste für Hörbücher in einem kostenlosen Probemonat testen. Wenn du ein Amazon Prime-Konto hast, genießt du Audible sogar zwei Monate lang komplett kostenlos. Während des Probemonats kannst du dein Abonnement jederzeit kündigen, ohne dass dafür weitere Kosten anfallen.

  • Was ist teurer: BookBeat oder Audible?

    Betrachtet man rein die Kosten, ist BookBeat immer teurerer als Audible. Das umfangreichste Abo-Modell bei BookBeat ist sogar um 100 Prozent teurer als das einzige Abo-Modell bei Audible.  Betrachtet man jedoch das Preis-Leistungs-Verhältnis, wird dir bei BookBeat eine größere Hörbuchauswahl und eine längere Zeit zum Hören geboten.

  • Fazit

    Audible und BookBeat sind nicht ohne Grund die Platzhirsche auf dem Markt der Hörbuch-Anbieter. Beide haben eine enorme Anzahl an tollen Titeln. Egal, ob Bestseller, Neuerscheinung oder Exklusivtitel – die zwei Anbieter überzeugen auf ganzer Linie. BookBeat hat im Preis-Leistungs-Verhältnis die Nase vor Audible. Doch auch hier kommt es auf die persönlichen Präferenzen an. Bist du ein Podcast-Liebhaber oder hast vor, nur wenige Bücher im Jahr zu hören, kann sich auch ein Audible-Abonnement lohnen.

    Weitere BookBeat-Artikel im Überblick

    Weitere Audible-Artikel im Überblick